Ost-West Kompetenzzentrum

Informationen zu den Ortsteilen

Die Marktredwitzer Ortsteile unterscheiden sich nach alten und neuen Ortsteilen (Eingemeindungen 1939 und 1972 – 1978). Die „alten" Ortsteile Dörflas und Oberredwitz werden heute in den offiziellen Zusammenstellungen nicht mehr als solche bezeichnet und auch im Hinblick auf die Einwohnerzahlen nicht mehr gesondert ausgewiesen, sondern zählen zum Kerngebiet der Stadt. Trotzdem unterscheiden sie sich insbesondere durch die Geschichte und kulturelle Besonderheiten vom (egerischen) Kernstadtgebiet.        

Neue Ortsteile

Ortsteil Brand

Der größte Ortsteil Brand (rund 1.150 Einwohner) liegt im Osten der Stadt und wurde 1978 eingemeindet. Bis zum 17. Jahrhundert war es ein Rittergut und Sitz der Adelsfamilie „von Brand". Ortsbildprägend ist das „Brandner Schloss", das zum Teil aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Ortsteil Brand

Besonders zu erwähnen ist auch die Evangelische Pfarrkirche „St. Margarethen" mit dem aufwändig gestalteten Kanzelaltar, die im Kern aus dem späten Mittelalter stammt.

Im 19. und 20. Jahrhundert war Brand Standort des großen Webereibetriebes „Weber & Ott". Heute betreibt die Firma Scherdel in Brand einen Zweigbetrieb.

Ein schönes Naherholungsgebiet ist der „Weidersberg". Dort findet seit 1988 im Sommer regelmäßig das Open-Air-Festival „Sticky Fingers" statt.